Rentner verirrte sich bei Autofahrt von Bayern nach Bochum

Mit dem Auto machte sich der Rentner aus Schwabmünchen auf den Weg nach Bochum. Als er dort nicht ankam und auch nicht an sein Handy ging, meldete seine Frau ihn als vermisst.

Die Polizei lokalisierten per Handyortung den 77-jährigen auf einem Feld. Als die Beamten am PKW des vermissten eintrafen, war das Fahrzeug leer. Den Weg zum Rentner wies ihnen niedergetretenes Getreide. Ein verständigter Notarzt behandelte den Mann, der auf Medikamente angewiesen war, auf dem Weg in eine Klinik.

Senior wird von Jugendlichen in Graben geschubst

Köln: Um 6:24 Uhr ging der Notruf eines 68-Jährigen ein. Drei Jugendliche hatten ihn von einer Mauer in ca. 5m Tiefe geschubst.“ Er liege jetzt hinter einer Mauer in einem Wassergraben am Rheinufer.“ Rettungskräfte fuhren die Strecke ab, konnten den  Mann jedoch nicht finden. Durch eine veranlasste Ortung seines Handys konnte der Mann am Sachsenring lokalisiert werden. Die Einsatzkräfte fanden den leicht unterkühlten Mann.

Geladenes Handy als Lebensretter – Externen Akku mitnehmen

Verivox-Mobilfunk-Nachrichten schreibt:

Berlin – Im Winter kann es besonders wichtig sein, ein betriebsbereites Handy bei sich zu tragen. Denn wer als Wintersportler, als Wanderer oder auch als Autofahrer in eine Notsituation gerät, ist bei klirrender Kälte auf schnelle Hilfe angewiesen. Und die kann per Handy-Ortung durch die Notrufleitstellen selbst dann kommen, wenn der Besitzer des Gerätes nicht mehr reaktionsfähig ist. Darauf weist der IT-Branchenverband Bitkom hin.

Lesen sie den informativen Artikel hier: verivox.de

 

Autos orten Fußgänger – Das Handy als Lebensretter

Die Funkschau schreibt:

Forscher der Technischen Universität München (TUM) haben ein Verfahren entwickelt, mit dem Fahrerassistenzsysteme im Auto Fußgänger und Fahrradfahrer orten können – selbst dann, wenn sie durch große Hindernisse verdeckt werden. Dabei könnten bald die Mobiltelefone der Fußgänger und Radfahrer als Transponder dienen. Das Ortungssystem im Auto berechnet die Bewegungsbahn des Transponders voraus und leitet notfalls eine Vollbremsung ein, wenn sich ein Fußgänger oder Radfahrer direkt vors Auto bewegt……

Lesen sie diesen interessanten Artikel hier

 

Jäger nach Ortung gefunden

Österreich – Bezirk Melk

Auf dem Weg vom Hochsitz zu seinem Auto, verspürte ein Jäger Brustschmerzen, er vermutete einen Herzifarkt.  Nachdem er über eine Notrufnummer um Hilfe bat, wurde eine Suchaktion und eine Handyortung veranlasst.

Das online-Magazin „diepresse.com“ schreibt:

„Ein Notruf hat Donnerstag früh eine Suchaktion im Raum Edelsreith im Bezirk Melk ausgelöst. Ein Jäger (58) hatte telefonisch um Hilfe ersucht, weil er einen Herzinfarkt vermutete. Während des Gesprächs mit „144 Notruf NÖ“ wurde eine Handyortung veranlasst, dann riss die Verbindung ab. Die Einsatzkräfte fanden den Mann leblos im Wald, Wiederbelebungsmaßnahmen blieben vergeblich.“

Lesen sie den ganzen Artikel hier

Vermisster auf Weihnachtsmarkt in Herzogenaurach aufgefunden

Das Online-Magazin „inFranken.de“ schreibt:

Am Sonntag den 08.12.2013 meldet eine Klinik, dass ein Patient seit 16:00 Uhr vermisst wird. Da der Patient auf wichtige Medikamente angewiesen sei, bestehe akute Lebensgefahr……..

Eine durch die Polizei durchgeführte Ortung seines Mobiltelefones gab den entscheidenen Hinweis über den Aufenthaltsort.

Lesen sie den Artikel hier: Vermisster in Herzogenaurach auf Weihnachtsmarkt aufgefunden

Dank Handyortung gerettet

Das Online-Magazin WN „Westfählische Nachrichten“ schrieb:

Beckum – Zu einer außergewöhnlichen Rettungsaktion kam es am Sonntag, als die Polizei um 3.10 Uhr eine vermisst gemeldete Person suchte – und einen leblosen Mann fand. Durch Handyortung und Einsatz eines Polizeihubschraubers konnte der Mann von Rettungskräften reanimiert werden.

Lesen sie den ganzen Artikel hier.

 

Mittels Handyortung gestohlenes Handy gefunden

Das Wiener online Magazin „regionews“ schreibt dazu:

Mittels Handyortung konnte am Freitag in Wien ein geraubtes Mobiltelefon gefunden werden. Vom Dieb fehlt nach wie vor jede Spur.

Lesen sie den Artikel der „regionews“ hier.

Tankstellenräuber gefasst

Bei einer ärztlichen Untersuchung konnte der in Simmern verhaftete Tankstellenräuber fliehen. Mittels Handyortung konnte die Polizei seinen Aufenthaltsort festellen. Sie verfolgten den Räuber, der sich in einem entwendeten Fahrzeug der Haft entziehen wollte. Sein Fluchversuch endete in Mainz an einer Ampel.

Lesen sie den Artikel des Wochenspiegel: hier

 

Autofahrerin verirrt sich im Feld – Polizei muss helfen

Eine 54-jährige Autofahrerin wollte nachts eine Pause einlegen. Sie verließ die Autobahn und fuhr über Feldwege. Dabei blieb sie in einem aufgeweichten Feld stecken. Da sie nicht wusste wo sie sich befand, musste die Polizei über Handyortung ihren Standort feststellen und sie aus ihrer Lage befreien.

Lesen sie den Artikel der Augsburger Allgemeinen:  hier