Handyortung – Rettung aus der Hosentasche

Handyortung Rettung aus der Hosentasche

Stuttgart – Die Frau meldete sich aus dem Kofferraum. Per Handy informierte sie die Polizei, ein betrunkener Taxifahrer habe sie dort eingesperrt. Die Beamten orteten rasch die Funkzelle. Doch die war kilometergroß. Wo suchen? Nach einigen Stunden Suche wurde nicht die Polizei fündig; vielmehr hatte die eingesperrte Frau schlicht durch Klopfen Passanten auf sich aufmerksam gemacht. Lowtech hatte Hightech geschlagen.

Als der Stuttgarter Nachrichtentechniker Paul Buné von dem kuriosen Fall hörte, muss es bei ihm Klick gemacht haben. Der Ingenieur beschäftigt sich im Unternehmen Alcatel-Lucent in Zuffenhausen mit Mobilfunk und dessen Infrastruktur. Es muss doch möglich sein, eine gesuchte oder vermisste Person über das Mobiltelefon anzupeilen und zu finden, dachte sich Buné. Er brachte die Überlegung in einen unternehmensinternen Ideenwettbewerb ein, arbeitete mit einem kleinen Team das Konzept unter dem Namen Rescue-Waves weiter aus – und gewann den Wettbewerb.

lesen sie den ganzen Artikel hier:

Quelle: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.handyortung-rettung-aus-der-hosentasche.643fe39c-b5f3-40e9-abef-dcc462274af5.html

Leave a Reply