Handyortung führt zur Unfallstelle

Hennef – Ein schwerer Unfall ereignete sich vor wenigen Tagen auf der L 333. Ein Paar (17 und 19) fuhr am Abend über die regennasse Fahrbahn, als ihr Mercedes plötzlich ins Schleudern geriet. Der Wagen stürzte eine tiefe Böschung herunter und blieb auf dem Dach liegen. Mit letzter Kraft konnte der schwerverletzte Fahrer die Polizei rufen, jedoch ohne eine Ortsangabe machen zu können. Das Wrack war weder von der Straße aus zu sehen, noch konnten die beiden Verunglückten die rutschige Böschung hochklettern.

Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte konnten die Unfallstelle dank der Ortung des Handys des Verletzten eingrenzen. Reifenspuren im Grünstreifen führten schließlich zu dem Autowrack. Beide verunglückten Personen konnten versorgt und ins Krankenhaus Siegburg gebracht werden.

Quelle: Express.de

 

Leave a Reply