Lebensmüder Mann rechtzeitig gefunden

Ein 41-jähriger Mann, der angekündigt hatte, seinem Leben ein Ende zu setzen, konnte vergangene Woche mit Hilfe der Handyortung rechtzeitig gefunden werden.

Der Vermisste hatte während der Autofahrt in den Rheinisch-Bergischen-Kreis sein Handy dabei. Mehrmals konnten die Beamten Kontakt mit dem verzweifelten Mann herstellen. Durch die Handyortungen konnte sein Bewegungsradius auf 1,5km in der Nähe eines Krankenhauses eingegrenzt werden. Stundenlang kreisten Hubschrauber über Engelskirchen, im Ortszentrum waren zahlreiche Streifenwagen unterwegs.

Nach langer Suche konnte der Mann schließlich aufgefunden und unverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie unter oberberg-aktuell.de.

Leave a Reply