Handyortung deckt Notrufmissbrauch auf

Ein am vergangenen Donnerstag eingegangener Notruf bei der Rettungsnummer 112 stellte sich als Missbrauch der Notrufnummer heraus.

Der Anrufer meldete, er befinde sich in Lebensgefahr und legte röchelnd auf. Ein Rückruf war nicht möglich, da der Mann das Handy sofort ausgeschaltet hatte. In dem angegebenen Park konnten die Rettungskräfte den Mann nicht finden.

Die Polizei konnte den Anschlussinhaber feststellen und eine Handyortung durchführen. Schließlich wurde der Mann in seiner Wohnung gefunden – betrunken mit 2,2 Promille, aber in keiner Notlage.

Die dreistündigen Suchmaßnahmen endeten mit einer Anzeige wegen Missbrauchs des Notrufs gegen den betrunkenen Anrufer.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf leipzig-fernsehen.de.

Leave a Reply