Betrunkener mit Hilfe der Handyortung gerettet

Der Main-Echo-Onlinedienst berichtete am Dienstag über den rätselhaften Sturz eines 23-jährigen in einen Heizungsschacht eines Einkaufszentrums.

Der junge Mann war, wie sich später herausstellte unter Alkoholeinfluss, in einen rund 20 Meter tiefen Heizungsschacht gestürzt und alarmierte mit seinem Handy die Polizei. Da er allerdings nicht wusste, wo er sich befand, wurde eine Handyortung seines Mobiltelefons veranlasst. Durch den Einsatz des Martinshorns konnte der Mann der Polizei mitteilen, wie nahe sie bereits am Unfallort waren und konnte die Helfer durch sein Rufen zu sich führen.

Der leicht verletzte Mann konnte geborgen und in ein Krankenhaus gebracht werden.

Leave a Reply