Wechseln zum 9 Cent Mobilfunkanbieter FONIC

Haben  Sie auch einen teuren Mobilfunkvertrag? Grundgebühr und dennoch teure und intransparente Minutenpreise werden uns noch immer von vielen Mobilfunkbetreibern präsentiert. Dabei scheinen sie den Wunsch vieler zu ignorieren. Es gibt eine wachsende Zielgruppe an Mobilfunkkunden, die nur telefonieren wollen und das zu günstigen Preisen.

Weekend-Flat, Handy-Internet-Flat, Call & Surf, Super-Flat,  Blackberry-Option oder  Multi-SIM: Wer einmal in dem Shop eines der vier großen Mobilfunkunternehmen war, um sich nach einem passenden Tarif zu erkundigen, der braucht danach ein Technik-Wörterbuch. Oft entscheiden sich Kunden dann für einen Tarif, dessen Optionen sie eigentlich gar nicht benötigen. Was habe ich von der Blackberry-Option, wenn ich das Wort nicht einmal fehlerfrei schreiben kann geschweige denn weiß, was eine Schwarzbeere in meinem Handyvertrag zu tun hat.

Es gibt Mobilfunkanbieter, die in die Bresche springen und in Form von Prepaid-Angeboten (Vorauszahlung) transparente und nachvollziehbare Angebote präsentieren. Besonders hervorheben möchten wir hier den Anbieter
FONIC
, der vielleicht bekannt ist aus seiner TV-Werbung mit dem Topmodel und SuperStar-Juror Bruce Darnell.

Besonders einfach gestaltet
FONIC
das Mitnehmen der bisherigen Rufnummer. Wer will schon allen Freunden und Bekannten mitteilen, dass man eine neue Mobilfunknummer hat.

Bestellen der neuen FONIC Karte

Am unkompliziertesten und ohne das Haus zu verlassen, funktioniert das Bestellen via Internet. Dabei wird der einmalige Kaufpreis via Lastschrift von Ihrem Konto abgebucht. Mit etwas Glück erhalten Sie schon am darauffolgenden Tag Ihre neue SIM-Karte mit der Post.

Sie können aber auch einen der vielen Handelspartner von FONIC  aufsuchen und dort Ihre neue SIM-Karte käuflich erwerben.  Dort können Sie auch unkompliziert Guthaben-Karten kaufen. Aktuell sind das folgende Handelspartner:

  • LIDL
  • dm-Markt
  • Real
  • Ihr Platz
  • Rossmann/Kloppenburg
  • Müller
  • Jet-Tankstellen
  • Staples-Markt
  • Promarkt

Rufnummer mitnehmen zu FONIC

Vielen ist gar nicht bewusst, dass sie ihre Mobilfunknummer zu einem neuen Anbieter mitnehmen können.  Der Begriff dafür ist Nummern-Portierung. Hierbei müssen Sie Ihrem bisherigen Anbieter mitteilen, dass dieser Ihre Rufnummer freigeben soll, damit der neue Anbieter diese in Ihrem Auftrag übernehmen kann. Ihre vollständige Rufnummer inkl. Vorwahl bleibt somit erhalten.

Die Portierung lassen sich die Alt-Anbieter gut bezahlen. Je nach Mobilfunkprovider werden für den Service 24,95 bis 29,95 Euro fällig. Haben Sie ein Prepaid-Handy, so muss der jeweilige Betrag als Guthaben vorliegen.

Anbieter T-Mobile Vodafone E-Plus/Base o2 Telefónica
Kosten für Portierung 24,95 € 24,95 € 24,95 € 29,95 €

Angaben ohne Gewähr

Als kleine Entschädigung für die Unannehmlichkeiten bietet Ihnen FONIC nach der erfolgreichen Portierung einen Monat kostenloses Telefonieren innerhalb Deutschlands.

Wenn Sie einen Laufzeittarif haben und zu FONIC wechseln möchten, hilft Ihnen der FONIC Kündigungsassistent. Kunden mit einem Prepaid-Handy nutzen bitte den FONIC Verzichtserklärungsassistenten.

Sobald Sie eine schriftliche Bestätigung vorliegen haben, dass Ihre Mobilfunknummer freigeben wurde, können Sie das Prozedere der Nummern-Portierung anschieben. Loggen Sie sich hierfür auf der FONIC Webseite unter MEIN FONIC ein. Hier finden Sie den Menüpunkt Rufnummern-Mitnahme. Dort werden Sie vom Assistenten Schritt für Schritt durchgeführt.

2 Responses to “Wechseln zum 9 Cent Mobilfunkanbieter FONIC”

  1. hack sagt:

    Guten Tag
    ICH HABE BEI IHNEN EINE PREPAY KARTE WO ICH 29 CENT BEZAHLE UND MOECHTE AUF 9 CENT UMSTELLEN. WIE GEHT DAS. WUERDE MICH UEBER EINE ANTWORT FREUEN. MFG HACK

    • Andreas Hille sagt:

      Einfach vorgehen wie beschrieben. Bei der Drogeriekette Rossmann sowie im Lebensmitteldiscounter Lidl gibt es die Fonic- SIM-Karten zu kaufen für 9,95 Euro. Diese Karte hat dann eine neue Rufnummer unter der sie zu erreichen sind. Wenn Sie ihre alte Nummer behalten wollen dann gehen sie wie im Artikel beschrieben vor: Sie Kündigen bei ihrem jetzigen Anbieter und fordern ihn auf alles vorzubereiten für eine Nummernportierung. Sobald die das Bestätigungsschreiben ihres bisherigen Mobilfunkanbieters haben, wenden Sie sich an FOnic die ihnen dann alle weiteren Schritt erklären.

Leave a Reply