Handyortung rettet Paar aus slowenischer Höhle

Wie der Spiegel Online Anfang Juni in einem Artikel berichtet, konnten wieder einmal zwei Vermisste dank der Handyortung gefunden werden.

Ein Pärchen besuchte in dessen Erlebnisurlaub Höhlen in Österreich und Kroatien. Die 22-Jährige aus Unterfranken, die mit ihrem zwei Jahre jüngeren Freund unterwegs war, hielt dabei täglich telefonischen Kontakt zur ihrer Mutter in Deutschland und berichtete immer von den anstehenden Ausflügen. Als sie sich nach einem erneuten Höhlentrip in Slowenien nicht wie versprochen meldete, rief die besorgte Mutter die Polizei.

Das bayrische Landeskriminalamt und das Bundeskriminalamt nahmen Verbindung zur deutschen Botschaft in Slowenien und der dortigen Polizei auf, die das Auto der Vermissten, in der sich das Handy befand, in der Nähe der Höhle mit Hilfe einer Handyortung ausfindig machen konnten. In einer Suchaktion wurde das Pärchen nach 12 Stunden in der Höhle gefunden und leicht verletzt gerettet. Ohne Hilfe hätten sie den Weg aus der 5km langen und 45m tiefen Höhle wohl nicht gefunden.

Leave a Reply