Suizidgefährdete Frau mit Handyortung aufgespürt

Vor einigen Tagen verursachte eine 25jährige Frau die Sperrung des Hauptbahnhofes Hannovers, nachdem sie telefonisch ankündigte, sich das Leben nehmen zu wollen. Das berichtet retter.tv.

Sofort wurde die Bundespolizei alarmiert, die den Bahnhof in Hannover für den Zugverkehr komplett sperrten und sogar Hubschrauber einsetzten, um die junge Frau zu finden. Nach der Ortung ihres Mobiltelefons wurde festgestellt, dass sich die Vermisste bereits im Zug Richtung Gifhorn befand.

Schließlich konnte die suizidgefährdete Frau an einem Campingplatz in Wilsche geortet und in Gewahrsam genommen werden. Sie wird psychologisch betreut.