Daten aus der Ferne löschen

Moderne Handys sind immer leistungsfähiger, verfügen über Megapixelkameras, Kalender, Adressbücher, E-Mail-Client und damit verbunden meist über eine Fülle an persönlichen Daten.

Nach einem Diebstahl sind diese Daten nicht nur weg, sondern auch in fremden Händen. Mit den richtigen Vorkehrungen und dem geeigneten Handy lässt sich das Problem lösen.

Apple iPhone

Nutzer des Apple iPhones ist es möglich, in Verbindung mit dem Dienst Mobile Me das iPhone aus der Entfernung zurückzusetzen. Ist das Handy gestohlen, loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten bei Mobile Me ein und gehen wie im Video beschrieben vor.

Nokia E- und N-Serie (Symbian OS)

Viele moderne Nokia Handys lassen sich mittels der kostenlosen Software Mail for Exchange oder dem kostenpflichtigen Programm RoadSync von Dataviz mit einem Microsoft Exchange-Postfach synchronisieren. Damit haben Sie nicht nur immer aktuell und synchron Ihren Kalender, Kontakte und E-Mails, sondern auch die Möglichkeit, Ihr Handy aus der Ferne zurückzusetzen.

Um alle Daten inklusive möglicher Dateien auf Speicherkarten im Handy zu löschen, kontaktieren Sie bitte Ihren Administrator des Exchange-Postfaches.

Blackberry

Als Benutzer eines Blackberrys haben Sie meist bei Ihrem Provider einen Dienst extra gebucht, der Ihnen immer aktuell Ihre E-Mails direkt auf Ihren Blackberry sendet. Hierbei gibt es zwei unterschiedliche Varianten. Sie sind direkter Kunde eines Mobilfunkproviders, der sich um die Bereitstellung des Blackberry-Dienstes kümmert. Hier ist Ihr Ansprechpartner der Provider, welcher den Blackberry aus der Ferne zurücksetzen kann. Das bedeutet, dass sämtliche E-Mails, Adressen, Kalender, Dokumente und Fotos, die sich auf dem Gerät oder einer Speicherkarte befinden, unwiderruflich gelöscht werden.

Haben Sie Ihr Blackberry von Ihrem Arbeitgeber, wird sich vermutlich die hauseigene IT um die Verwaltung der mobilen Geräte kümmern. Sie sollten schnellst möglich den Diebstahl melden, damit alle nötigen Vorkehrungen getroffen werden können.

Windows Smartphones

Benutzer eines Windows Smartphones in Verbindung mit einem Exchange-Postfach haben gute Karten, Ihre Daten aus der Ferne löschen zu können. Informieren Sie so schnell wie möglich den Administrator des Exchange-Servers. Er hat die Möglichkeit, bei den nächsten Verbindungen des Smartphones mit dem Exchange-Server ein Kommando zu senden, welches sämtliche Daten auf dem Smartphone löscht.

Dabei ist es unerheblich, ob der Dieb die SIM-Karte gewechselt hat. Sobald das Smartphone wieder Kontakt mit dem Internet per Mobilfunk oder womöglich WLAN hat, kann es das „Lösch-Kommando“ empfangen.

Samsung Handys mit uTrack

Immer mehr Handys des koreanischen Herstellers Samsung verfügen über die Software uTrack.

uTrack stellt eine neue Form des Diebstahlschutzes da. Legt der Dieb eine neue SIM-Karte in Ihr Handy, sendet das Handy unbemerkt eine SMS an eine vorher definierte Nummer und teilt Ihnen die Mobilfunknummer des Diebes mit.

Samsung hat uTrack um Dive, einen internetbasierten Dienst, erweitert. Mit dessen Hilfe können Sie Ihre Daten aus der Ferne löschen.

Wir haben einige interessante Samsung Handys mit der uTrack-Software für Sie zusammengestellt.